26.09. – 12.10.2014 – Bodensee

Freitag, 26.09.
Anders als so häufig komme ich diesmal erst nach Susanne aus dem Büro. Da aber das Mobil bis auf wenige Sachen bereits fertig gepackt ist sind wir schon wenig später auf dem Weg gen Süden. Der Verkehrsfunk meldet sowohl für die A7 als auch die A1 leichte Behinderungen. Da allerdings die A7 mit 2km stockendem Verkehr besser abschneidet, entscheiden wir uns für diese Route. Eine Stunde später stellen wir fest, dass wir bereits bessere Entscheidungen getroffen haben. Knapp 10km vor dem Elbtunnel fängt der Verkehr an zu stocken und wenig später quälen wir uns mit Stopp an go voran. Ursächlich ist die Sperrung je einer Fahrbahn in den beiden nach Süden führenden Elbtunnelröhren. Warum dies so ist bleibt uns genauso verborgen wie das wirre Verhalten einzelner Autofahrer, die trotz eindeutiger Signaltechnik auf der gesperrten Spur an uns vorbeiziehen.
Nach dem Tunnel geht es kurz zügig voran bevor eine Baustelle uns erneut ausbremst. Doch dann haben wir auch diesen Engpass passiert und rollen ohne weitere Störungen bis nach Bockenem. Der Fußballplatz ist genauso verlassen wie der Stellplatz und damit steht einer ruhigen Nacht nichts mehr entgegen.

KM (Tag / Gesamt) 304 km / 304km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 0,-- EUR
Übernachtungsplatz Bockenem
E 007° 28' 33.432", N 51° 51' 16.446"

Samstag, 27.09. und Sonntag, 28.09.
Das Wochenende wollen wir in Göttingen verbringen. Nach nur 80km Fahrtstrecke rollen wir auf den Stellplatz und wundern uns über zwei PKW mit ausländischem Kennzeichen, die zwei Parzellen blockieren. Wenig später rollt ein erstes Wohnwagengespann auf den ausdrücklich nur für Wohnmobile freigegebenen Platz. Es folgt ein kommen und gehen von PKW bevor weitere Gespanne anrollen. Dies ist für uns der Moment, wo wir den Platz verlassen und ein wenn auch aufgrund der nahen Bundesstraße lautes Asyl bei der Familie beziehen. Bei einer Stippvisite am Nachmittag am Stellplatz erfahre ich von der gerade abrückenden Polizei dass die Wohnwagengespanne noch am Nachmittag den Platz wieder verlassen werden. So können wir am späteren Nachmittag unser Asyl wieder verlassen und endlich in den Urlaub starten.

KM (Tag / Gesamt) 88 km / 384km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 10,-- EUR
Übernachtungsplatz Göttingen
E 009° 55' 47", N 51° 31' 24"

Montag, 29.09.
Nach zwei Tagen mit Familie und Freunden verlassen wir Göttingen. Ursprünglich wollten wir heute nur bis Hammelburg fahren. Da wir aber kurzfristig einen Stopp am „Skywalk Allgäu“ bei Scheideck eingeplant haben, fahren wir noch ein wenig weiter und übernachten in Heidenheim an der Brenz. Der einfache Stellplatz bietet sich auch für einen Stadtbesuch an und ist nachts ruhiger als seine Lage am Rande eines Gewerbegebietes vermuten lässt.
Nach einer Tasse Kaffee bummeln wir noch durch die Fußgängerzone bevor sich der Tag dann seinem Ende zuneigt.


Nullnummer


Heidenheim


Heidenheim


 


Auf dem Weg zum Stellplatz


Stellplatz Heidenheim

KM (Tag / Gesamt) 384 km / 768 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
2,-- / 12,-- EUR
Übernachtungsplatz 89520 Heidenheim, In den Seewiesen 24
E 010° 09' 49.242", N 48° 41' 40.895"

Dienstag, 30.09.
Der heutige Tag empfängt uns anders als die vergangenen Tage mit einem Einheitsgrau. Nach einem kurzen Frühstück geht es zurück auf die A7 und später auf die A96 in Richtung Bregenz. Der Ausschilderung nach Scheidegg folgend verlassen wir die Autobahn und arbeiten uns über die Serpentinen in den Berg hinauf. Vorbei am Stellplatz erreichen wir den Skywalk, einen Baumwipfelpfad, der bei guter Sicht den Blick auf den Bodensee eröffnet. Heute verschwimmen jedoch See und trüber Himmel zu einem Bild ohne echte Konturen. Gleichwohl bereuen wir nicht die 8,90 EUR Eintritt p.P. gezahlt zu haben.
Nach dem Bummel durch den Himmel kehren wir zum Stellplatz zurück. Kaum das unsere Wuchtbrumme richtig steht beginnt es zu regnen und hört für den Rest des Tages auch nicht wirklich wieder auf. So verzichten wir auf die Ortserkundung und gammeln einfach nur so vor uns hin.


# 54894


Baumwipfelpfad Scheidegg


Baumwipfelpfad Scheidegg


Stellplatz Scheidegg

KM (Tag / Gesamt) 166 km / 934 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
6,-- / 18,-- EUR
Übernachtungsplatz 88175 Scheidegg, Am Hammerweiher 1
E 009° 50' 40.206", N 47° 34' 20.550"

Mittowch, 01.10.
Es hat fast die ganze Nacht geregnet und der morgendliche Himmel sieht nicht vielversprechender aus. So gönnen wir uns ein entspanntes Frühstück bevor wir uns wieder auf die Tour machen.
Da ein langes Wochenende vor der Tür steht und der Bodensee auch bei Wohnmobilisten beliebt ist haben wir uns entschlossen in den nächsten Tagen auf ein Stellplatzhopping zu verzichten. Stattdessen rollen wir einmal fast am ganzen See entlang bis nach Überlingen. Auf dem großzügigen, teils auf einer Wiese gelegenem, Stellplatz haben wir schnell unseren Platz in der inzwischen wieder scheinenden Sonne gefunden. Auch wenn der Stellplatz oberhalb des Ortes und damit nicht am See liegt, sind wir mit unserer Wahl zufrieden.
Nach einer Tasse Kaffee nutzen wir den kostenfreien Busshuttle runter zum See und – nach einem Bummel entlang der Promenade und durch die Fußgängerzone- auch wieder zurück zum Stellplatz.


Überlingen


Überlingen


Überlingen


Überlingen

KM (Tag / Gesamt) 96 km / 1.030 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 28,-- EUR
Übernachtungsplatz 88662 Überlingen, Härlenweg
E 009° 09' 05", N 47° 46' 33"

Donnerstag, 02.10
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Busshuttle wieder runter zum See und besteigen wenige Minuten später das Schiff zur Blumeninsel Mainau (Kombiticket Schifffahrt und Eintritt 25,--EUR/Erw.). Bei unserer Ankunft auf der Insel liegt diese noch im morgendlichen Dunst. Doch wenig später kommt die Sonne durch und lässt u.a. die rund 12.000 Dahlien erstrahlen.


Pfahlbauten Unteruhldingen


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Blumeninsel Mainau


Barockschloss mit Kirche St. Martin, Insel Mainau


St. Martin, Insel Mainau


Klosterkirche Birnau


Stellplatz Überlingen

 
 

KM (Tag / Gesamt) 0 km / 1.030 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 38,-- EUR
Übernachtungsplatz 88662 Überlingen, Härlenweg
E 009° 09' 05", N 47° 46' 33"

Freitag, 03.10.
Feiertag und langes Wochenende. Der Stellplatz hat sich am Abend gut gefüllt. Damit ist es nicht mehr ganz so ruhig wie in den vergangenen Tagen. So kriechen wir bereits etwas früher aus der Koje und nach einem ausgiebigen Frühstück mache ich die Fahrräder startklar.
Wir folgen dem Bodenseeradweg bis kurz vor Meersburg. Für den Rückweg entscheiden wir uns, um die Steigung in Überlingen vom See zum Stellplatz zu vermeiden, für den Weg durchs Hinterland. Wie sich herausstellt, ist dies zwar ebenfalls eine landschaftlich schöne Strecke, aber insgesamt geht es wohl mehr Höhenmeter rauf (und teilweise wieder runter) als dies in Überlingen der Fall gewesen wäre. So legen wir nach unserer Ankunft am Wohnmobil nur noch faul die Füße hoch.

KM (Tag / Gesamt) 0 km / 1.030 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 48,-- EUR
Übernachtungsplatz 88662 Überlingen, Härlenweg
E 009° 09' 05", N 47° 46' 33"

Samstag, 04.10.
Unseren letzten Tag am Bodensee nutzen wir für eine „Kreuzfahrt“. Mit dem Kursschiff der BSB fahren wir im Zickzack bis nach Konstanz. Während unseres ca. vierstündigen Aufenthalts bummeln wir durch die Stadt und – natürlich auch – Geschäfte. Nach nochmals ca. 1 ½ Stunden Seefahrt erreichen wir wieder Überlingen.


Fähren Lindau - Bregenz


Bregenz


Bregenz


 

KM (Tag / Gesamt) 0 km / 1.030 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 58,-- EUR
Übernachtungsplatz 88662 Überlingen, Härlenweg
E 009° 09' 05", N 47° 46' 33"

Sonntag, 05.10.
Der Sonntag beginnt mit zähem Hochnebel. So gehen wir den Tag in aller Ruhe an bevor wir gegen Mittag aufbrechen. Die wenigen Kilometer nach Ravensburg sind schnell zurückgelegt. Angekommen am Stellplatz erfahren wir, dass hier heute verkaufsoffenen Sonntag ist. So nutzen wir das inzwischen wieder sonnige Wetter – genau wie viele andere Menschen – zu einem Stadtbummel.


Ein letzter Blick auf den Bodensee


Ravensburg


Ravensburg


Ravensburg

KM (Tag / Gesamt) 23 km / 1.053 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
5,-- / 63,-- EUR
Übernachtungsplatz 88212 Ravensburg, Mühlbruckstrasse
E 009° 35' 57", N 47° 46' 53"

Montag, 06.10.
Beim Frühstück entscheiden wir uns die Gelegenheit zu nutzen und einen Abstecher in die Carthago-City, das Werk des gleichnamigen Wohnmobilherstellers in Aulendorf, zu machen. Freunde von uns fahren ein Mobil dieses Herstellers und so lassen wir ihnen eine Nachricht mit unserer Absicht zukommen. Anders als vermutet sind sie bereits aus Frankreich zurück und gerade auf dem Weg nach Aulendorf. So können wir den Tag nicht nur zur Fachsimpelei am „lebenden Objekt“, sondern auch für ein wenig Klönschnack nutzen.

 
 


SP Carthago City, Aulendorf

KM (Tag / Gesamt) 36 km / 1.089 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 63,-- EUR
Übernachtungsplatz 88326 Aulendorf
E 009° 39' 07.770", N 47° 56' 17.046"

Dienstag, 07.10.
Nach einer ruhigen Nacht verabschieden wir uns von unseren Freunden und fahren nach Bad Waldsee. Bevor wir den örtlichen Stellplatz aufsuchen stoppen wir noch bei einem Händler der hier am Standort produzierten Marke und bummeln ein wenig durch die Ausstellungshalle. Danach folgen wir der Ausschilderung zum Stellplatz und stehen schließlich vor einer Baustelle. Der SP kann wegen der kompletten Umgestaltung nicht genutzt werden. Toll !
Kurzentschlossen fahren wir nach Bad Wurzach. Hier ist für uns noch ein sonniges Plätzchen frei und so genießen wir wenig später ein Tässchen Kaffee.
Gegen Abend tröpfelt es dann wieder ein wenig vom Himmel.

KM (Tag / Gesamt) 31 km / 1.120 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
5,50 / 68,50 EUR
Übernachtungsplatz 88410 Bad Wurzach, Riedhalde
E 009° 54' 12.744", N 47° 54' 53.118"

Mittwoch, 08.10.
Heute habe wir einen Termin für eine Werksführung bei Hymer (Anmeldung über das Internet erforderlich, 6,-- EUR/Erw.). Während wir bei LMC bereits mehrfach eine Führung außerhalb der Arbeitszeit – und damit bei stillstehender Produktion – mitgemacht haben, hatten wir vergangenes Jahr die Möglichkeit an einer Führung während des laufenden Betriebes bei Eura teilzunehmen. Auch hier bei Hymer erfolgt die Besichtigung bei laufendem Betrieb aber führt uns, anders als bei Eura, nicht mitten durch die Bänder sondern weitestgehend über Emporen mit einer Vogelperspektive auf die Produktion. Diese ungewohnte Perspektive rundet unsere bisherigen Erkenntnisse über den Wohnmobilbau gut ab.
Anschließend besuchen wir noch das Hymermuseum (9,-- EUR/Erw.). Der Eintritt könnte sicherlich etwas günstiger sein, aber die Ausstellung von Freizeitfahrzeugen aus mehreren Jahrzehnten, abgerundet mit weiteren Informationen, hat sich für uns gelohnt.
Für die Übernachtung fahren wir weiter nach Biberach an der Ries. Der erste Eindruck von der Altstadt ist sehr ansprechend. Nur die Suche nach einem Restaurant gestaltet sich schwieriger als erwartet. So landen wir schließlich beim Griechen gegenüber des Stellplatzes – wie sich zeigt eine gute Wahl.


Hymer Museum Bad Waldsee


Hymer Museum Bad Waldsee


Hymer Museum Bad Waldsee


Hymer Museum Bad Waldsee

KM (Tag / Gesamt) 41 km / 1.161 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 68,50 EUR
Übernachtungsplatz 88400 Biberach an der Riss, Rissstrasse
E 009° 47' 44.784", N 48° 06' 10.458"

Donnerstag, 09.10.
So langsam müssen wir wieder Richtung Heimat. Aber noch ist es nicht ganz so weit und die Wettervorhersage für den Süden verspricht einen weiteren sonnigen Tag. So bummeln wir vor unserer Weiterfahrt noch einmal in die Stadt. Am späten Vormittag rollen wir dann vom Stellplatz und vorbei an Ulm bis nach Nördlingen. Auf dem gut besuchten, zentrumsnah gelegenen Stellplatz finden wir noch ein Plätzchen und bummeln, gestärkt mit Kaffee und Kuchen, durch die sehenswerte Altstadt. Versüßt wird diese Bummel vom Sommerwetter mit 25°C um 16:00 Uhr. Gegen Abend zieht der Himmel sich dann wieder zu.

KM (Tag / Gesamt) 120 km / 1.281 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 68,50 EUR
Übernachtungsplatz 86720 Nördlingen, Innerer Ring
E 010° 29' 01", N 48° 51' 19"


Ulmer Tor, Biberach an der Ries


Biberach an der Ries


Stadtpfarrkirche St. Marien, Biberach an der Ries


Hindenburgstraße, Biberach an der Ries


Stellplatz Biberach an der Ries


Kloster Neresheim


SP Neresheim, Dischinger Strasse


Baldinger Tor, Nördlingen


Eger, Nördlingen


Nördlingen


Nördlingen


Historische Stadtmauer, Nördlingen

Freitag, 10.10.
Es hat fast die ganze Nacht geregnet. So packen wir nach dem Frühstück schnell unsere sieben Sachen zusammen. Über die B25 erreichen wir hinter Feuchtwanger die A7. Bei ruhigem Verkehr kommen wir gut voran bis plötzlich vor uns die Warnblinkleuchten angehen. So nutzen wir spontan die Ausfahrt und umgehen den Stau im Baustellenbereich. Wieder zurück auf der BAB geht es zügig voran zu unserem heutigen Ziel, der Barockstadt Fulda.
Auch hier ist auf dem Parkplatz für PKW und Wohnmobile bereits reger Betrieb. Aber wir haben – vermeintlich – Glück und finden noch ein Plätzchen auf dem für WoMo reservierten Bereich. Aufgrund unserer Übernachtung von vor vielen Jahren wissen wir noch, welchen Teil des SP wir wegen der angrenzenden Gewerbefläche meiden sollten. Allerdings dürfen wir wenig später feststellen, dass der Parkplatz zwischenzeitlich auch Haltestelle für Fernbusse ist. So haben wir dann am Abend noch ordentlich Trubel durch an- und abreisende Fernbuspassagiere.
Unser Tipp: Wesentlich ruhiger dürften die von Wohnmobilen und PKW gemeinsam nutzbaren Parkflächen im hinteren Bereich sein.

KM (Tag / Gesamt) 228 km / 1.509 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
5,-- / 73,50 EUR
Übernachtungsplatz 36037 Fulda, Weimarer Strasse
E 009° 39' 59", N 50° 33' 23"


Dom zu Fulda


Stadtschloss Fulda


Heilig Kreuz zu Fulda


Fulda


Stadtschloss Fulda


Nähe Dom zu Fulda

Samstag, 11.10.
Am vorletzten Urlaubstag halbieren wir den Heimweg und fahren bis nach Braunschweig. Hier haben wir uns bei Freunden vor der Haustür einquartiert. Bevor wir den Tag mit lecker Abendessen und netten Gesprächen beenden ist natürlich noch ein Bummel durch die Innenstadt fällig.

KM (Tag / Gesamt) 248 km / 1.757 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 73,50 EUR
Übernachtungsplatz Braunschweig

Sonntag, 12.10.
Nach dem Frühstück fahren wir über die recht leere A7 gen Heimat, wo wir in den Nachmittagsstunden wohlbehalten eintreffen.

KM (Tag / Gesamt) 298 km / 2.055 km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 73,50 EUR