Seite 2

Montag, 20.06.
Nachdem wir ver- und entsorgt haben verlassen wir gegen 10:30 Uhr den Stellplatz um in Anlehnung an die Küstenlinie nach Biarritz zu fahren. Stundenlang geht es durch Pinienwälder. Dabei sind wir oftmals froh, dass wir auf diesen kleinen Straßen fast keinen Gegenverkehr haben. Schließlich erreichen wir Bayonne und befinden uns bis zum Stellplatz in einem regem Verkehrsgewusel. In Biarritz selbst gestaltet sich die Anfahrt zum Stellplatz etwas schwieriger, da die reale Verkehrsführung und unser bereits in die Jahre gekommenes Navi nicht immer übereinstimmen. Schließlich haben wir es aber gegen 14:00 Uhr geschafft und stehen auf dem einfachen, asphaltierten Stellplatz. Sein wesentlicher Vorteil ist, dass man direkt durch eine Unterführung und ein paar Treppenstufen hinab am Strand landet. Nach einer ausgiebigen Pause am Strand schauen wir uns mit dem Roller noch einen in der Nähe gelegenen Campingplatz an. Dieser spricht uns jedoch nicht an und wir beschließen die nächsten zwei Nächte auf dem an einer Hauptstraße (wie sich herausstellen soll ist hier Nachts eher wenig Verkehr)gelegenem Stellplatz zu bleiben. Kaum das wir zurück am Wohnmobil sind erscheinen auch schon zwei freundliche Herren der Policia Municipale um die Stellplatzgebühr von 10,-- EUR/Nacht zu kassieren.

KM (Tag / Gesamt) 152km / 1.861km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 10,-- EUR
Übernachtungsplatz Biarritz, Zufahrt über Rue de Madrid,
GPS N 43°27'54", W 001°34'18"


Strand am SP Biarritz


Strand am SP Biarritz


Biarritz


Biarritz, Blick über alten Hafen u. Grande Plage


Biarritz, Grande Plage


Biarritz, Alter Hafen


Leutturm Biarritz


Biarritz


Biarritz


SP Biarritz

Dienstag, 21.06.
Nach einer ruhigen Nacht starten wir mit dem Motorroller zu einer Tagestour. Wir wollen die Gegend ein wenig erkunden und was eignet sich dazu schon mehr als ein paar Geocaches zu suchen. So folgen wir den Straßen weiter in Richtung Süden bevor wir bei Irun die Grenze nach Spanien überschreiten und uns durch die Altstadt von Hondarribia treiben lassen. Die zwischenzeitlich aufgezogenen grauen Wolken haben sich im Laufe des Nachmittags wieder in die Pyreneen zurückgezogen und so können wir nach unserer Rückkehr noch ein wenig vor dem Mobil sitzen bevor wir zur Strandpromenade von Biarritz aufbrechen. Zurück aus der Stadt genießen wir den lauen Abend und warten dabei vergebens darauf, das irgend jemand die Stellplatzgebühr eintreiben möchte.

KM (Tag / Gesamt) 0km / 1.861km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 10,-- EUR
Übernachtungsplatz Biarritz, Zufahrt über Rue de Madrid,
GPS N 43°27'54", W 001°34'18"


Prommenade in Hondarribia


Hondarribia, Blick nach Frankreich


Hondarribia - Nuestra Senora de la Asuncion y del Mangano


Hondarribia - Nuestra Senora de la Asuncion y del Mangano


Hondarribia - Juan Laborda Kalea


Hondarribia - San Nicolas Kalea


Fago Cabo Higuer


Cabo Higuer


St. Jean de Luz - Fort de Socoa


St. Jean de Luz


St. Jean de Luz


St. Jean de Luz


St. Jean de Luz


St. Jean de Luz

Mittwoch, 22.06.
Bereits in der Nacht hat es begonnen zu regnen und so beschließen wir, statt des eigentlich angedachten Strandtages, uns langsam wieder auf den Weg nach Norden zu machen. Während ich noch den Roller verlade fährt der Bäcker vor und so wird erst einmal in Ruhe gefrühstückt. Erst gegen 11:00 Uhr verlassen wir den Stellplatz um uns erneut in die nicht wirklich nachvollziehbare Verkehrsführung von Biarritz zu stürzen. Aber irgendwie weisen uns die grünen Schilder mit "Toutes Direction" und "Autres Direction" dann doch den Weg aus der Stadt und auf die N10 bis nach Bordeaux. Während der Fahrt wird das Wetter wieder besser und wir entscheiden das La Rochelle, unser eigentliches Tagesziel, noch ein wenig auf uns warten kann. Stattdessen erreichen wir gegen 14:30 Uhr den Stellplatz in Andernes les Bains am Becken von Arcachon. Hier holt uns dann das Eingangs bereits geschilderte Problem ein. Die Stellplatzgebühr kann nur mit Kreditkarte und PIN bezahlt werden. Trotz fehlender gemeinsamer Sprachkenntnisse kann ich eine Französin überzeugen, dass sie mit ihrer Karte ein Ticket für uns zieht und dafür Bargeld erhält.
Fußläufig zum Stellplatz, der unmittelbar am Austernhafen liegt, befindet sich eine kleine aber lebhafte Fußgängerzone, die wir im Rahmen der vorabendlichen Erkundung der Stellplatzumgebung besuchen.

KM (Tag / Gesamt) 192km / 2.053km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
7,50 / 17,50 EUR
Übernachtungsplatz Andernos les Bains, Av. du Commandant David Allégre,
GPS N 44°44'41", W 001°06'43"


Eglise Saint Eloi


Mal wieder kein Wasser


"Schlickrutscher" im Austernhafen


Ich geh mal unsere Stühle holen


Abendstimmung in Stellplatznähe

Donnerstag, 23.06.
Heute darf unsere Wuchtbrumme wieder mal auf dem Stellplatz verschnaufen während wir mit dem Roller, unterbrochen durch die unvermeidliche Suche nach Geocaches, nach Cap-Ferret fahren. Hier waren wir zuletzt 2007, können aber nicht sagen, dass sich etwas nachhaltig verändert hat.

KM (Tag / Gesamt) 0km / 2.053km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
7,50 / 25,-- EUR
Übernachtungsplatz Andernos les Bains, Av. du Commandant David Allégre,
GPS N 44°44'41", W 001°06'43"


Dune du Pilat


Blick nach Arcachon


Hier geht´s zum Geocache


Dune du Pilat

 


Strand am Cap

Freitag, 24.06.
Nun sind wir seid einer Wochen im Südwesten Frankreichs unterwegs und merken, wie wir immer träger werden. Somit hat der Urlaub seinen Zweck erreicht. Gleichwohl gilt es nicht zu vergessen, dass wir leider viel zu früh wieder nach Deutschland müssen und die Rückfahrt, anders als die Hinfahrt, aus mehreren kürzeren Etappen bestehen soll. So verlassen wir gegen 10:00 Uhr das Becken von Arcachon um vorbei an Bordeaux zu einem ACSI-Campingplatz zwischen Rochefort und La Rochelle zu fahren. Bereits nach gut drei Stunden erreichen wir den CP, der neben dem Luxus einer Dusche - ohne primär auf den Wasserverbrauch achten zu müssen - auch über einen Swimmingpool verfügt. Das WoMo ist schnell ausgerichtet und so steht der üblichen Erkundung der nähreren Umgebung nichts mehr entgegen.
Laut Prospekt soll der CP auf einem Großteil seiner Plätze über kostenpflichtiges WLAN verfügen. Leider ist die Technik nicht einsatzfähig. Dafür erhält man aber im Eingangsbereich einen kostenfreien WiFi-Zugang. So können wir nicht nur unsere E-Mails prüfen, sondern auch die Wettervorhersage für die nächsten Tage abrufen. Was wir sehen finden wir sehr ansprechend.

KM (Tag / Gesamt) 222km / 2.275km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
18,50 / 43,50 EUR
Übernachtungsplatz Camping Au Port-Punay, Châtelaillon-Plage
GPS N 46°03'18", W 001°05'00"

Samstag, 25.06.
Die Ereignisse des heutigen Tages sind schnell beschrieben. Mit dem MP3 geht es nach La Rochelle wo wir uns bei bestem Sommerwetter entlang des Hafens und durch die Altstadt treiben lassen.

KM (Tag / Gesamt) 222km / 2.275km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
18,50 / 62,-- EUR
Übernachtungsplatz Camping Au Port-Punay, Châtelaillon-Plage
GPS N 46°03'18", W 001°05'00"


La Rochelle - Phare du Bout du Monde


Museumsschiff France I


Klappbrücke


Ausfahrt des Alten Hafens


Blick zum La gran torre del Reloj


La gran torre del Reloj


La Rochelle - Chatedrale


La Rochelle - Markthalle


Blick in Richtung "Cap Horn"


Torre de la Lanterna

Sonntag, 26.06.
Wenn ich zu gestern schrieb, dass die Ereignisse des Tages schnell beschrieben sind, so geht es heute noch viel schneller ! NICHTS !!!
Eigentlich wollten wir die Ile de Re erkunden. Als aber bereits um 08:00 Uhr 20°C sind und kein Wölkchen den Himmel trübt, beschließen wir lieber einen faulen Tag auf dem Campingplatz einzulegen. Dies hat auch den Vorteil, dass ich nun endlich dazu komme diesen Reisebericht zu beginnen.
Wie sich zeigt, war unsere Entscheidung mal wieder goldrichtig. Im Laufe des frühen Nachmittags steigt die Temperatur immer weiter an und das Thermometer bleibt schließlich bei 39°C stehen.

KM (Tag / Gesamt) 222km / 2.275km
Maut (Tag / Gesamt) 0,-- / 1,40
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
18,50 / 80,50 EUR
Übernachtungsplatz Camping Au Port-Punay, Châtelaillon-Plage
GPS N 46°03'18", W 001°05'00"

 weiter    zurück   

Kostenlose Zähler