15.-24.04.2011 - Ostertour 2011

Endlich ist es so weit und die erste längere Tour des Jahres 2011 kann starten.
Nachdem Susanne und ich zum Ende der vergangenen Woche noch mit einer Erkältung zu kämpfen hatten, steht das Wohnmobil nun startklar bereit. Der erste Stellplatz ist im Navi programmiert und damit können wir unsere Kombination aus Geocaching, Familienbesuch und Osterurlaub beginnen.

Freitag, 15.04.2011

Auf Grund der Verkehrsmeldungen (mal wieder stockender Verkehr vor dem Elbtunnel) entscheiden wir uns über die B404/A21 und die A1 zu fahren. Auch auf dieser Strecke herrscht reger Verkehr und so haben wir sowohl auf der B404 wegen einer der noch verbliebenen Ampeln als auch auf der A21 wegen einer Baustelle stockenden Verkehr. Auch auf der A1 vor Hamburg werden wir noch einmal etwas ausgebremmst bevor es dann, trotz der Dauerbaustellen zwischen Hamburg und Bremen, zügig zum Tagesziel geht. So erreichen wir nach gut 300 km und 5 Stunden Fahrt unseren Übernachtungsplatz in Werlte.

KM (Tag / Gesamt) 306km / 306km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
0,-- / 0,-- EUR
Übernachtungsplatz 49757 Werlte,

Übernachtungsplatz für 6 Mobile kostenfrei
Strom 1 EUR/2kwh, Entsorgung kostenfrei, Frischwasser 1,-- EUR

Samstag, 16.04.2011

Nach dem Frühstück starten wir bei leicht bewölktem Himmel zu unserer heutigen Geocaching-Radtour. Insgesamt legen wir an diesem Tag in ca. 5 Stunden 40 Kilometer zurück und können einige weitere Dosen als gefunden loggen. Allerdings habe ich mich bei der Vorbereitung der Tour wohl irgendwie vertan. Denn geplant waren weniger Kilometer und mehr Döschen. Aber es ist halt wie es ist und so sind wir froh, als wir endlich wieder das WoMo erreichen.
Unsere Tourplanung sieht vor, dass wir die kommende Nacht auf dem SP in Esterwegen verbringen. Als wir diesen erreichen steht sofort fest, dass wir hier nicht übernachten wollen. Der Stellflächen sind zwischen Sackgasse und Böschung eingpferchte Parkbuchten parallel zur Straße mitten im Nirgendwo. Mit der Entscheidung zur Weiterfahrt fällt gleichzeitig die Entscheidung, am kommenden Tag auf eine weitere Radtour zu verzichten.
Dank des promobil-Stellplatz Apps auf Susannes Smartphone sind schnell ein paar alternative Stellplätze gefunden und so landen wir wenig später auf dem Stellplatz hinter dem Rathaus in Ostrhauderfehn. Bei unserer Vorfahrt gibt es ob des Wheely mit MP3 erstmal irritierte Blicke der anwesenden Wohnmobilisten. Als ich dann auch noch rückwärts mit Anhänger einparken will, wandeln sich die Camper zu Schaulustigen, die sich zwecks besserer Sicht sogar aus ihren Stühlen erheben. Leider muss ich sie jedoch enttäuschen und stehe ohne viel rangieren in unserem Stellplatz.
Den Abend nutzen wir um unsere Geocache-Tour für den kommenden Tag zu planen.

KM (Tag / Gesamt) 47km / 353km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
5,-- / 5,-- EUR
Übernachtungsplatz 26842 Ostrhauderfehn, Hauptstrasse 119
GPS: N 53° 08' 20", E 007° 37' 22"

Übernachtungsplatz für 40 Mobile, Schotterrasen / Asphalt 5,-- EUR
Strom 1 EUR/2kwh in 24 Std., Ver- und Entsorgung inkl. (Schlüssel gegen Pfand), WC


De Hoogen Stainer; vermutlich 3.500 - 2.000 v. Chr.
erbaut und über 27 Meter


Werlter Mühle


hier sollten ein Feriendorf entstehen

Sonntag, 17.04.2011

Nach ruhiger Nacht und einem guten Frühstück packen wir unsere Geocaching-Ausrüstung in unseren Piaggio MP3 und machen uns auf die Tour. Von Ostrhauderfehn geht es zuerst in westliche Richtung bis an die Ems. Dieser folgen wir bis an den Stadtrand von Leer bevor es stramm Richtung Süden bis Papenburg geht. Von dort führt uns die Spur der Caches wieder zurück nach Ostrhauderfehn. Dank 300ccm unter dem Roller statt Muskelkraft auf dem Fahrrad und sonnigem Wetter ist diese Tour sehr entspannend. Gleichwohl ist nach unserer Rückkehr erst einmal ausgiebiges relaxen angesagt bevor dieser Tag mit den Überlegungen zu unserem morgigem Ziel und einem Spaziergang sein Ende findet.

KM (Tag / Gesamt) 0km / 353km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
5,-- / 10,-- EUR
Übernachtungsplatz 26842 Ostrhauderfehn, Hauptstrasse 119
GPS: N 53° 08' 20", E 007° 37' 22"

Übernachtungsplatz für 40 Mobile, Schotterrasen / Asphalt 5,-- EUR
Strom 1 EUR/2kwh in 24 Std., Ver- und Entsorgung inkl. (Schlüssel gegen Pfand), WC


Oll Willm, Westoverledingen


Ems-Leda Mündung


Bockwindmühle Papenburg


Papenburg


von Velen Anlage, Papenburg


Mühle Idafehn

Montag, 18.04.2011

Es ist Montag und statt im Büro zu sitzen liegt noch eine ganze Woche Freizeit vor uns. Da wir am Dienstag in Göttingen sein wollen, haben wir uns am Vorabend für dem Stellplatz am Schieder See als nächsten Übernachtungsplatz entschieden. So verlassen wir um 09:00 Uhr den Stellplatz um über die B72 die A1 zu erreichen. Nach einigen Kilometern entdecken wir eine Tankstelle und beschließen bei einem Preis von 1,359 EUR/l, also knapp 10ct weniger als noch am Vortag, die Treibstoffreserven aufzufüllen.
Tja, und irgendwann ist dann wohl das erste mal. Statt den Tank mit Diesel zu befüllen, muss ich erfahren, dass die Tankstelle leider über keinen Diesel mehr verfügt. Also ziehen wir unverrichteter Dinge weiter und erreichen via A2 und einigen Bundesstrassen Schieder-Schwalenberg.
Der Stellplatz am Schieder-See kann uns nur bedingt überzeugen. Er besteht aus 3 Platzteilen. Der eine Teil ist auf Wiese, jedoch ohne Blick auf den See. Ein weiterer Teil eröffnet teilweise den Blick auf den See und ist mit Rasengittersteinen befestigt. Allerdings hat er eine erhebliche Hanglage die sich auch mit Keilen nur bedingt ausgleichen lässt. Der letzte Platzteil besteht aus Schotter und bietet freie Sicht auf den See. Zu unserem Glück können wir hier noch eine Parzelle ergattern und können uns so bei strahlendem Sonnenschein und angenehmer Aussicht auf die Termine der kommenden Tage in Göttingen vorbereiten.

KM (Tag / Gesamt) 244km / 597km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
10,-- / 20,-- EUR
Übernachtungsplatz 32816 Schieder-Schwalenberg,
GPS:

Übernachtungsplatz für 200 Mobile (Rasen, Rasengittersteine, Schotter) 10,-- EUR inkl.Strom u Entsorgung
Frischwasser 1,-- EUR, WC

Dienstag/Mittwoch, 19./20.04.2011

Heute beginnt sozusagen Teil 2 unserer Urlaubstour. Quer durch den Solling geht es nach Göttingen wo wir unsere Familien besuchen.

KM (Tag / Gesamt) 105km / 702km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
2x9,-- / 38,-- EUR
Stellplatzplatz Göttingen, Windausweg
GPS:

Stellplatz für 27 Mobile (Recyclingschotter) 9,-- EUR inkl. Entsorgung
Frischwasser 1,-- EUR/100l, Strom 0,50EUR/kwh

Donnerstag, 20.04. bis Samstag, 23.04.2011

Um dem Osterrückreiseverkehr aus dem Weg zu gehen ist unsere Absicht, von Göttingen aus in Richtung Küste zu fahren. Da sich Susanne jedoch eine leichte Erkältung eingefangen hat und das Wetter an der Küste kühler und windiger als im Binnenland sein soll, beschließen wir nur bis zum Steinhuder Meer zu fahren. So erreichen wir bereits um 11:20 Uhr den Stellplatz in Mardorf. Dieser ist zu 80% belegt. Wir finden jedoch noch einen annehmbaren Platz für unsere Wuchtbrumme.
Nach einer kleinen Radtour - natürlich nicht ohne ein paar weitere Dosen zu suchen - genießen wir den Sonnenschein bei knapp 20° C im Schatten. Dabei können wir beobachten wie sich der Platz nach und nach weiter füllt und auch wir schließlich noch Nachbarn bekommen.

An nächsten Tag schwächelt Susanne noch immer und so starte ich nach einem geruhsamen Frühstück unter wolkenlosem Himmel mit dem Roller zu einer weiteren kleinen Runde. Nach meiner Rückkehr zum Stellplatz am späten Mittag genießen wir den Sonnenschein und plauschen ein wenig mit den SP-Nachbarn.

Den Samstag nutze ich um unsere Vorräte mit dem nötigsten aufzufüllen bevor auch dieser Tag wieder mit faulenzen und grillen verbracht wird.

KM (Tag / Gesamt) 177km / 879km
Übernachtungskosten
(Tag / Gesamt)
3x6,-- / 56,-- EUR
Stellplatzplatz Mardorf, Rote Kreuz Strasse
GPS:

Stellplatz für 60 Mobile (Wiese) 6,-- EUR inkl. Entsorgung
Frischwasser 1,-- EUR/100l, Strom 3,--EUR/24 Std.


Schieder See


Uhrturm Rehburg


"Klosteranlage bei Rehberg

Sonntag, 24.04.2011

Susanne plagt sich noch immer mit einer Kombination aus Erkältung und Heuschnupfen herum und so haben wir beschlossen, bereits heute nach Hause zu fahren. Nach einem letzten Frühstück unter mal wieder wolkenlosem Himmel wird das WoMo aufgeklart und gegen 11:00 Uhr der Stellplatz verlassen. Bei Fallingbostel erreichen wir schließlich die Autobahn und nach ergeignisloser Fahrt sind wir um 14:30 Uhr Kiel.

KM (Tag / Gesamt) 267km / 969km
Kostenlose Zähler