26.12.2009 - 01.01.2010 - Wismar

Nachdem wir unsere ursprüngliche Weihnachtstour ja leider canceln mussten (wen Einzelheiten hierzu interessieren, der findet diese im Reisebericht "Schleswig"), machen wir unser WoMo über die Feiertage nach und nach reisefertig und starten schließlich am 2. Weihnachtstag zu Freunden in die Nähe von Nortorf. Nach einem gemütlichen Abend und einem ruhigen Start in die "Tage zwischen den Feiertagen" starten wir gegen Mittag in Richtung Mölln. Allerdings entscheiden wir uns bereits nach wenigen Kilometern neu, da Anne und Achim schon in Wismar, unserem Treffpunkt für den Jahreswechsel, eingetroffen sind. So fahren wir direkt gen Osten und treffen ca. 2 Stunden später auf dem Wohnmobilstellplatz am Westhafen ein. Auch hier lassen wir es ruhig angehen und gehen nach einem ruhigen Tag mit etwas Klönschnack zeitig zu Bett.

Der Montag steht ganz im Zeichen eines Stadtbummels. Na gut, so groß ist die Stadt dann doch nicht und so benötigen wir hierfür natürlich nicht den ganzen Tag. Außerdem gelingt es uns leider nicht einen Akku für unseren Fotoapparat zu kaufen, sodass dieser Bericht ohne Fotos auskommen muss.
Am Nachmittag gilt es noch im Internet Informationen zur Bahnverbindung nach Rostock sowie deren Kosten in Erfahrung zu bringen. Denn für Dienstag haben wir einen Ausflug geplant. So geht es dann am Dienstag gegen 09:00 Uhr zum ca. 15 Gehminuten entfernten Bahnhof wo wir für 28,-- Euro ein Mecklenburg-Vorpommern-Ticket erwerben. Etwas später besteigen wir den Regionalexpress, der uns in einer guten Stunden nach Rostock bringt. Von dort geht es mit der Stadtbahn weiter nach Warnemünde. Bei nebligem und kühlen Wetter erkunden wir ein wenig die Geschäfte um nach einem ausgedehneten Mittagsmahl die Rückfahrt anzutreten. Wieder in Wismar gilt es noch schnell für den Jahreswechsel einen Tisch beim Kroaten zu reservieren bevor auch dieser Tag wieder in Ruhe ausklingt.

Auch der letzte Tag des Jahres beginnt grau und ohne Schnee. Also genau das richtige Wetter um diesen Bericht zu schreiben und den Fernseher ein wenig zu quälen. Die Wettervorhersage kündigt für Norddeutschland Schnee und Eisregen an. Gut, uns kann das ja egal sein da wir die nächsten Tage den Platz nicht verlassen wollen. Aber Berndt und Petra haben heute noch den Weg hierher vor sich. Die Beiden kommen jedoch auch ohne Probleme nach Wismar durch. Nach dem üblichen "Hallo" geht es erstmal wieder in die Stadt um noch ein paar Einkäufe zu erledigen.
Nach einer anschließenden ausgedehnten Mittagspause und noch einem Tässchen Kaffee ist es auch bald schon Zeit den Kroaten aufzusuchen. Anschließend ziehen wir zurück zum Stellplatz wo wir gemeinsam mit vielen anderen Campern beim Stellplatzbetreiber ins Jahr 2010 reinfeiern.
Der Rest der Tour ist dann auch schnell erzählt. Nach einer ruhigen Nacht geht es, da wir alle ein wenig erkältet sind, am Vormittag über trockene Straßen wieder nach Hause. Im nachhinein müssen wir der aufziehenden Erkältung eigentlich dankbar sein, da es am 2. Januar wieder deutlich winterlicher wird uns sie uns somit die Fahrt über verschneite Straßen erspart hat.

Kostenlose Zähler