06. - 08.03.2009 - Großenbrode und Fehmarn (SH)

Eigentlich hatten wir uns für dieses Wochenende Grömitz als Ziel ausgesucht. Als wir dort jedoch bei leichtem Regen eintreffen, können wir dem Stellplatz, einem ehemals für PKW angelegten Teil eines Großparkplatzes, nichts abgewinnen. Daher fahren wir weiter nach Dahme. Leider darf man auf dem dortigen Parkplatz direkt an der Ostsee mit dem WoMo nur zwischen 08:00 und 20:00 Uhr parken. Da auch der Knick am Rande des Parkplatzes frsich zurückgeschnitten ist, beschließen wir hier doch nicht zu nächtigen. Daher geht es kurzentschlossen weiter nach Großenbrode, kurz vor Fehmarn.

Großenbrode verfügt über insgesamt 3 Wohnmobilstellplätze. Deren Reiz ist zwar zu dieser Jahreszeit eher gering, aber zumindest steht man hier sehr ruhig in unmittelbarer Nähe zur Ostsee.
Da es weiterhin regnet und auch die Temperatur auf ca. 2°C gefallen ist, beschließen wir es ruhig angehen zu lassen und gönnen uns bei einem Tee etwas Fernsehen.


Ostsee bei Dahme


geocaching travelbug


Seebrücke Großenbrode


Großenbrode


Seebrücke Großenbrode


bei Großenbrode


Blick von der Fehmarnsundbrücke I


Blick von der Fehmarnsundbrücke II


Fehmarnsundbrücke


Wuchtbrumme mit Fehmarnsundbrücke


"Zahlstation" Stellplatz Gammendorf


Strand Gammendorf

Der Samstag beginnt regenerisch und wir haben schon Bedenken, ob es so eine gute Idee war an diesem Wochenende auf Tour zu gehen. Kurz nach dem Frühstück hört es jedoch auf zu regenen und so machen wir uns auf zum Strand. Dies verbinden wir - wie so häufig - mit unserem Hobby Geocaching.
Da die Geschäfte im Ort noch fast alle geschlossen haben, ist unsere Tour relativ schnell beendet. Und nun ? Heiligenhafen ? Nein, erst einmal wollen wir zur Fehmarnsundbrücke.
Nachdem wir einen Parkplatz unterhalb der Brücke gefunden haben, geht es per Pedes auf die Brücke. Hier hat das Wetter nun auch endgültig ein Einsehen mit uns und die Sonnenschein-Insel Fehmarn zeigt sich von ihrer besten Seite. So beschließen wir auf der Insel zu bleiben und nach einem Telefonat mit Brigitte ist auch die Stellplatzfrage geklärt. Wir cruisen quer über die Insel nach Gammendorf. Diese Tour ist von der Suche nach einigen Geocahes unterbrochen und so treffen wir schließlich am späten Nachmittag auf dem Stellplatz ein. Nach einer Tasse Kaffee gehen wir noch zum Strand und dem Niobe Denkmal. Dies erinnert an ein 1932 gesunkenes Segelschulschiff der Reichsmarine, bei dessem Untergang 69 der 109 Besatzungsmitglieder ums Leben kamen.

Nach einer ruhigen und klaren Nacht werden wir von Regen und dem Rauschen des Windes in den Bäumen geweckt. Da die Fehmarnsundbrücke dafür bekannt ist bei stärkerem Wind für LKW und Wohnwagengespanne gesperrt zu werden, schalten wir erst einmal das Radio an um Verkehrsfunk zu hören. Zur Brücke kommen keine Meldungen und so gönnen wir uns ein ruhiges Frühstück.
Das Wetter macht keine Anstalten besser zu werden. Also beschließen wir noch kurz zum Fährbahnhof zu fahren und dann den Heimweg anzutreten. Natürlich gönnen wir uns auch auf diesem Weg noch einige Geocaches. Pünktlich zu unserer Ankunft Daheim kommet auch die Sonne wieder hinter den Wolken heraus.


Niobe Denkmal


Fährbahnhof Puttgarden I


Fährbahnhof Puttgarden II


Fährbahnhof Puttgarden III

 


Fährbahnhof Puttgarden IV