05. - 08.02.2009 - "Industriecamping" in Hamburg

Bereits im Herbst 2008 begann die Planung für diese Tour. Zur Eröffnung der Firmenerweiterung schenkten wir gemeinsam mit Freunden Petra und Bernd Eintrittskarten für das Schmidt Tivoli, genauer gesagt für die Heiße Ecke - das St. Pauli Musical. Dort sollten sie jedoch nicht alleine hin. Wir wollten diesen Ausflug mit insgesamt 7 Wohnmobilen unternehmen. Und damit begannen dann unsere Probleme. Wo bitte kann man in Hamburg in der Nähe zur Reeperbahn relativ ungestört ein ganzes Wochenende mit 7 Mobilen stehen. Dank Ortskenntnis und der richtigen Bekannten gelang es uns ein Plätzchen im Freihafen zu finden. Dieses Plätzchen war nicht nur der Platz vor der Halle, sondern auch die Halle selbst. Somit machten wir uns auch wettertechnisch keine Gedanken mehr.

Bevor dieses Highlight jedoch seinen Lauf nimmt, fahren wir bereits am Donnerstag zu unseren Freunden nach Hamburg und besuchen gemeinsam mit diesen am Freitag die Hamburger Reisen und Caravan Messe. Im nachhinein muss man sagen, dass sich dies mangels WoMo-Ausstellern für uns nicht gelohnt hat.
Während wir noch über die Messe laufen meldet sich der Stellplatzorganisator und teilt mit, dass er vor Ort eingetroffen ist. Wir selbst treffen dort gegen 16:00 Uhr ein und nachdem die Fahrzeuge abgestellt sind gibt es erst einmal ein Tässchen Kaffee. Am frühen Abend treffen 2 weitere Mobile ein und so füllt sich die Halle. Aber da wir nur noch Platz für ein weiteres Mobil benötigen, ist dies ja kein Problem.
Nach einem Bummel an die Elbe mit einem super Blick auf die Hamburger Skyline machen wir es uns in "unserer" Halle noch etwas gemütlich bevor es uns nach und nach in die Betten zieht.


SP Industriecamping


Kommunikationszone
(ohne Kommunikation)


Kommunikationszone
(mit Kommunikation)


Industriecamping by night I


Industriecamping by night II


Industriecamping by night III


Verpflegung I


Verpflegung II


unsere "Nachbarn"


Hamburg bei Nacht I


Hamburg bei Nacht II


Hamburg bei Nacht III

Nach dem gemeinsamen Frühstück geht es erst einmal in Richtung Innenstadt. Mangels echter Alternativen geht es durch den Alten Elbtunnel zu den Landungsbrücken. Leider beginnt es zu regnen und so dehnen wir den Bummel nicht sonderlich aus sondern suchen uns ein Plätzchen in einem Bistro mit Elbblick. Später geht es mit der Fähre wieder zurück in den Freihafen. Direkt nach unserer Ankunft in der Halle wird der Grill angeworfen und bereits wenig später zieht der Bratwurstduft durch die Bude.
So viel Aktivitäten fordern ihren Tribut. Siesta ist angesagt. Pünktlich zu deren Ende trifft auch das letzte WoMo ein und es wird gemeinsam Kaffee getrunken. Etwas später gibt es noch ein wenig Gulaschsuppe und dann brechen wir auch schon zum Theater auf. Für den Hinweg wählen wir die Fähre, zurück geht es dann mitten in der Nacht durch den Tunnel.
Zum Musical selbst kann man nicht viele Worte machen. Es war einfach super und man kann nur jedem empfehlen es sich selbst anzuschauen.
Tja und nach der Vorstellung die große Frage. Wo findet man mit 12 Leuten noch ein Plätzchen für ein ruhiges Bierchen. Wir haben "Glück" und entdecken ein solches. Allerding sind wir froh das es dort nur Flaschenbier gibt. Desbhalb verzichen wir auf eine zweite Runde und kehren zu den Mobilen zurück.

Nach einer ruhigen Nacht klaren wir die Halle wieder auf bevor es gen Heimat geht. Auch auf diesem Wege möchten wir Achim - und insbesondere seinem ungenannt bleibenden Bekannten - noch einmal Dank für den super All-Inclusiv-Stellplatz sagen. Industriecamping könnte sich zu einem neuen Trennt des 21. Jahrhunderts entwickeln.


Hamburg bei Nacht IV


Hamburg bei Nacht V


Hamburg bei Nacht VI


Hamburg bei Nacht VII


Industriecamping


Industriecamping


"Obdachlosenunterkunft ?"


im Freihafen


Alter Elbtunnel


Hamburg



Kneipe - Ambiente: "ohne Worte"

Kostenlose Zähler