11.-13.07.2008 - NOK und Schleswig

Mit unserer WoMo-Wochenendtour wollen wir diesmal nicht nur den Ausgleich für die vergangene Arbeitswoche erreichen sondern auch gleich noch "2 Pflichten" verbinden.
So führt uns unsere Tour erst einmal zu unserem WoMo-Händler in Osterrönfeld. Während unserer Urlaubstour durch die Schweiz und Italien im Juni hatten wir festgestellt, dass an 2 Fenstern zwischen Fensterrahmen und Dichtung Wasser eindringt. Außerdem haben die Polster in der Sitzgruppe beschlossen ein wenig größer zu werden. Beide Mängel wurden durch LMC anerkannt und so geht es an diesem Freitag um den letzten Feinschliff (welche Ploster müssen getauscht werden). Die Bestandsaufnahme ist schnell vorgenommen und nach etwas Klönschnack verlassen wir Osterrönfeld. Das nächste Ziel ist der SP in Schleswig wo wir etwas zu bequatschen haben. Dazu aber später mehr.
Wir entschließen uns zu einer Zwischenübernachtung an der Schwebefähre in Rendsburg. Nach wenigen Kilometern fahren wir auf der Fähre und finden auf dem Parkplatz auf der Nordseite des NOK einen Platz mit super Aussicht. Da wir um die auf diesen Platz gerichteten Webcam wissen, ist ein Freund in Hamburg so nett ein paar Fotos herauszuziehen - nachdem er mich über Handy in die richtige Position gebracht hat.

Der Abend ist wider erwarten sehr lau und so stehen wir noch lange mit unserem WoMo-Nachbarn vor den Autos.

Nach einer nur durch wenige Güterzüge leicht gestörten Nacht geht es weiter nach Schleswig. Der Himmel ist mehr schwarz als grau und so ist es nur eine Frage der Zeit bis ich den Scheibenwischer einschalten muss. Na toll !

 

Kurz vor dem Stellplatz bricht die Sonne durch die Wolken und so steigt die Stimmung wieder an. Nachdem der Wagen ausgerichtet ist und wir noch ein Tässchen Kaffee getrunken haben geht es mit den Fahrräder ins Zentrum (ca. 2,5 km). Während wir durch die Fußgängerzone bummeln wechselt der Himmel wieder zu schwarz und es gibt den nächten Schauer. Nachdem wir diesen abgewartet haben geht es zurück zum SP. Direkt am Eingang eine echte Überraschung. Ein Bekannter mit dem wir echt nicht gerechnet hatten hat sich für eine Nacht auf dem Platz eingefunden. Den ersten Schnack müssen wir jedoch wegen des erneut einsetzenden Regens abbrechen.
Mit dem Sonnenschein treffen am frühen Nachmittag auch Tanja und Andre auf dem Platz ein. Nach kurzer Begrüßung und einem weiteren Kaffee kommen Andre und ich erst einmal unseren Pflichten nach. Wir stimmen mit dem Platzwart die Einzelheiten für ein im August stattfindendes WoMo-Treffen ab. Dies ist schnell gemacht und somit steht einem gemütlichen Grillabend nichts mehr im Wege - außer die Wahl zwischen Gas und Kohle.

 

Nach einer ruhigen Nacht können wir bereits das Frühstück unter strahlend blauem Himmel einnehmen. Im Laufe des Vormittags werden die Wolken jedoch nach und nach immer mehr und als wir schließlich gegen Mittag den Platz verlassen hat sich auch die Sonne verabschiedet. Wenige Kilometer später ist wieder der Scheibenwischertest angesagt. Aber nun ist uns das ja egal.

Kostenlose Zähler