15.-19.12. - Harz

Die vorletzte Tour des Jahres soll uns in den Harz führen. Nach einigen Recherchen haben wir uns überlegt nach Schulenberg zu fahren da man von dem Stellplatz einen guten Blick über die Okertalsperre haben soll. Bei einem Telefonat am Donnerstag erzählt uns ein Bekannter, dass er bereits auf dem SP war und Schulenberg eher ein sehr ruhiger Ort ist und man außerdem nicht unbedingt gut mit den Hunden laufen kann. Also Folgen wir seinem Rat und entscheiden uns für Ilsenburg. Die Eingabe ins Navi zeigt das die Fahrstrecke bis auf die letzte Ecke fast identisch ist.
Am Freitag machen Susanne und ich etwas früher Feierabend und es geht direkt auf die Piste. Zwei Klicks und das Navi weist den Weg. Kurz vor dem Ziel werde ich dann aber langsam stutzig. Irgendwie hatte ich eine andere Strecke nach Ilsenburg im Kopf. Aber wer ins Navi Schulenberg eingibt, darf halt nicht erwarten in Ilsenburg zu landen.
Nach einer ruhigen Nacht erwachen wir zeitig und genießen den Blick aus dem WoMo auf die sich langsam aus der Dunkelheit schälende Talsperre.


Okertalsperre

Nach dem Frühstück brechen wir auf und fahren über Altenau, Braunlage und Wernigerode nach Ilsenburg. Auch dort stehen wir, genau wie in Schulenberg, wieder einsam und alleine auf dem Stellplatz.
Nachdem wir gegen Mittag noch einen Bummel durch den Ort gemacht haben beginnt es am Nachmittag an zu regnen. So machen wir uns noch einen ruhigen Tag im Mobil bevor der Regen uns in den Schlaf begleitet.

Brockenblick

Haus der Vereine
Ilsenburg

Zentrum Ilsenburg

Der Sonntag beginnt trocken und sogar die Sonne versucht ihr Glück. Nach der Hunderunde die mich zur über dem Stellplatz gelegenen Bäumlerklippe geführt hat wird erst einmal in Ruhe gefrühstückt. Dann gibt es noch ein wenig Fernsehen bevor ich gegen 10:00 Uhr mit Clea zu einer ausgiebigen Runde aufbreche. Diese führt uns entlang der Ilse über die unteren und oberen Ilsefälle bis zur Stempels Buche, die wir nach rd. 6,5 km erreichen. Für den Rückweg nutzen wir wieder die bereits bekannten Wege und treffen gegen 13:00 Uhr wieder am Mobil ein. Den Nachmittag verbringen wir wieder in aller Ruhe im Mobil.

Ilse

Ilse

Am Montag brechen wir nach dem Frühstück und einem Plausch mit dem Stellplatzpächter in Richtung Goslar auf. Unser erstes Ziel ist ein örtlicher Caravanhändler. Dort füllen wir unsere Gasvorräte auf bevor es auf direktem Wege zum Stellplatz geht.Dieser ist schnell gefunden - doch welche ein Ärger - trotz entsprechender Beschilderung ist er gnadenlos von PKW zugeparkt. Noch während ich auf der Hunderunde bin treffen meine Schwiegermutter und ihr Lebensgefährte ein mit denen wir uns verabredet haben. Wir machen uns auf den Weg in die Stadt (ca. 10 Gehminuten), bummeln eine Runde über den Weihnachtsmarkt und dann ist der Nachmittag auch schon erreicht.

Marktplatz Goslar

Dukatenscheißer

Rathaus Goslar

Glockenspiel Rathaus

Nach der Verabschiedung machen Susanne und ich uns auf die Suche nach einer Alternative für die Nacht da uns der SP in Goslar nicht zusagt. Nach einem Abstecher zur Kaiserpfalz fahren wir als erstes zur Granetalsperre. Auf den Rundweg um den Stausee (17km) verzichten wir genauso wie auf eine - grundsätzlich mögliche - Übernachtung auf den Parkplatz. Unser nächstes Ziel ist Clausthal-Zellerfeld. Auch hier ist der SP schnell gefunden, liegt allerdings auch sehr verkehrsgünstig. Also erneuter kurzer Kriegsrat und weiter nach Langelsheim-Lautenthal. Zwischenzeitlich ist es bereits Dunkel und so bleiben wir auf dem direkt an der Innerste gelegenen Stellplatz ohne einen Eindruck von der näheren Umgebung zu haben.

Kaiserpfalz Goslar

Granetalsperre

Langelsheim-Lautenbach

Nach dem Frühstück wird noch kurz das Grauwasser entsorgt und der Stellplatz bezahlt und dann geht es über Salzgitter, Braunschweig und Gifhorn erstmal noch zu einer Freundin in Unterlüß. Nachdem wir uns dort mit Kaffee und Brötchen gestärkt haben und das Hunderudel (insgesamt 4 Tervueren, 1 Groenendael, 1 Australischer Senfhund) seinen Spaß hatte ging es auf die letzte Etappe über Lüneburg, Geesthacht und Schwarzenbek nach Kiel.

Wäre das Wetter am Wochenende noch besser gewesen, hätten wir es überhaupt nicht ausgehalten. So haben wir aber schöne Stunden gehabt und für das nächste Jahr zwei neue Ziel. Einerseits eine Wanderung von ´Ilsenburg zum Brocken und außerdem eine Radtour um die Granetalsperre.

Kostenlose Zähler