08.-10.12. - Weihnachtsmarkt Tangermünde

Bereits seit einiger Zeit haben Thomas, Monika, Wolfgang, Gisela, Gerald, Kerstin, Susanne und ich angedacht, uns in der Weihnachtszeit zu einer lustigen Runde zu treffen. Auf Grund der verschiedenen Wohnorte (Göttingen im Süden, Nähe Hannover im Westen, Kiel im Norden und Nähe Potsdam im Osten) sollte unser Zielort möglichst zentral liegen. Nach diversen guten Ideen, die entweder am schlechten Stellplatz oder am fehelnden Weihnachtsmarkt gescheitert sind, haben wir uns trotz der für uns langen Anfahrt für Tangermünde entschieden. Ich kann schon jetzt sagen, dass dies eine Entscheidung war, die wir nicht bereut haben.

Als wir am 08. in Kiel endlich los kamen, war die Dunkelheit bereits hereingebrochen und so ging es bei leichtem Nieselregen auf dem schnellsten Weg über Bad Segeberg in Richtung A24 und auf dieser immer gen Osten. Die letzten 100km waren dann wieder Bundesstrasse die sich, da es zwischenzeitlich trocken war und wenig Gegenverkehr herrschte, gut fahren ließ. Gegen 21:00 Uhr trafen wir dann auf dem Stellplatz in Tangemünde ein.
Kaum das unser WoMo stand, stürmten Thomas, Wolfgang, Monika und Gisela bereits in unser WoMo und machten es sich gemütlich. Da sie ein kühles Blondes mitgebracht hatten, durften sie bleiben und wir tratschten bis gegen 23:00 Uhr über dies und das bevor das Sandmännchen uns alle in die Betten rief.

Als ich am Samstag erwachte musste ich als erstes an Alfred Hitchcock denken. Über die nahen Elbwiesen schallte der Schrei ungezählter Vögel und die Bäume am Stellplatz dienten diversen Krähen als Konzertsaal. Da nun nicht mehr an schlafen zu denken war, schälte ich mich aus der Decke und machte mich für den Hundespaziergang fertig. Danach ging es dann zum Bäcker um für die ganze Truppe Brötchen zu holen.
Nach dem Frühstück und einem Plausch vor den WoMo´s galt es erst einmal von der Elbseite her ein paar Fotos von der Tangermünder-Skyline zu schießen bevor dann der Weihnachtsmarkt auf dem Programm stand. Nach Glühwein und Bratwurst bummelten wir noch ein wenig durch das beschauliche Städtchen. Nachdem dann Kerstin und Gerald per Handy ihr Eintreffen angekündigt hatten, trennten wir Männer uns von unseren Frauen und gingen zum Stellplatz zurück während die Damen noch ein wenig für die regionale Wirtschaft taten.

Nachdem dann auch die Nachzügler eingetroffen und die Damen den örtlichen Geschäften den Rücken zugewendet hatten plauschten wir bei Sonnenschein gemütlich vor den WoMo´s (nicht ohne uns auch innerlich zu erwärmen) bevor es dann erneut zum Weihnachtsmarktbummel ging den wir mit einem Kuhschwanzbier in der Zecherei Sankt Nikolei, einer ehemaligen Kirche in der man sein Bier nun auch gemütlich in der Kanzel trinken kann, beendeten.
Einige von uns gönnten sich ein wenig Ruhe bevor es abends in die in der Nähe gelegene Pizzeria ging. Müde vom Tag wechselten wir anschließend noch ein paar Worte an den WoMo´s bevor auch dieser Tag sein Ende fand.

Der Sonntag begann erneut mit Vogelgezwitscher, aber auch strahlendem Sonnenschein bei kühlen Temperaturen. Gegen 11:00 Uhr beendeten wir unser Treffen und Susanne und ich kehrten über Stendal, Salzwedel, Dannenberg und Boitzenburg nach Kiel zurück.

Fazit: Tangermünde ist eine Reise wert und wird uns bestimmt noch öfter begrüßen dürfen.

von links nach rechts (stehend, sitzend, liegend): Wolfgang, Stephan, Thomas, Gerald
Gisela, Susanne, Monika, Kerstin, Clea, Kim, Dancer, Balou

Kostenlose Zähler