23. - 25.06. Ratzeburg

Freitag, 23.06.
Während in Kiel die Kieler Woche tobt beschließen wir die Flucht anzutreten. Nachdem wir in der ProMobil von einem neuen Stellplatz in RATZEBURG gelesen haben, steht unser Wochenendziel schnell fest. Gegen 16:00 Uhr machen wir uns auf den Weg und sind rund 90 Minuten später auf dem Stellplatz. Der Stellplatz ist gut besucht, hält aber nicht unbedingt das was man auf Grund der ProMobil-Beschreibung erwartet. Er ist eher schmal (Fahrzeuge über 7m Länge können nur auf einem Teil des Platzes quer zur Durchfahrt stehen) und liegt nicht direkt am See sondern in zweiter Reihe. Dafür befinden sich nebenan das Hallenbad und eine - zeitweise DLRG bewachte - Badestelle. Wir beschließen trotzdem zu bleiben und werden mit einer ruhigen Nacht belohnt.

Samstag, 24.06.
Nach dem Frühstück geht es erstmal auf Stadtbummel durch die beschauliche Innenstadt. Nach einem Abstecher zum Ratzeburger Dom treffen wir am späten Vormittag wieder am WoMo ein. Während ich die Zeit für eine 30 km Radtour um den Ratzeburger See nutze und hierbei einen Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern mache, genießt Susanne nach einer Hunderunde die Ruhe auf dem mittlerweile fast verwaisten Stellplatz.
Gegen 16:30 Uhr füllt sich der Platz langsam wieder und die Fernsehantennen recken sich dem Satteliten entgegen. Ob das wohl am Achtelfinalspiel Deutschland-Schweden liegt ?
Nach dem Spiel ist es erstmal mit der Ruhe vorbei da auch in Ratzeburg wild hupende Autocorsos ihre Bahnen ziehen. Na, wenn es Spaß macht.

Ratzeburger Dom

"ohne Worte"

Ratzeburger See

Ratzeburger See

Sonntag, 25.06.
Bereits am zeitigen Morgen werden wir von der Sonne geweckt. Nach einem gemütlichen Sonntagsfrühstück verlassen wir nach einem Entsorgungsstopp den Stellplatz in Richtung Mechloer Straße. In Nachbarschaft zu dem dortigen Jugend- und Sportzentrum gibt es am Gildehaus einen weiteren Stellplatz für ca. 50 Mobile (Wiese, kostenfrei, Innenstadt mit dem Fahrrad erreichbar). Besonderer Service des Stellplatzes zur WM ist eine 3,50m Großleinwand.
Nächster Stopp auf dem Weg in Richtung Kiel ist der Stellplatz in Lübeck. Dieser eher einfache Übernachtungsplatz an einer Bowlingbahn in der Nähe der Trave. Die Lübecker Innenstadt ist per Fahrrad oder ÖPNV erreichbar.
Geprägt war unsere Rückfahrt von dem Motto "Darf es ein bisschen mehr sein ?" (Die Jacht gehört einem russischem Superreichen der vom Liegeplatz aus mit seinem Hubschrauber zu diversen WM-Spiele fliegt)

Stellplätze Ratzeburg

Fischerstraße (im Ort ausgeschildert); GPS 10 46' 33" Ost, 53 51' 44" Nord
gebührenpflichtig 7,-- EUR/24 Std (Parkscheinautomat)
Ver- u. Entsorgung je 1,-- EUR; Grauwasserentsorgung kostenfrei (Bodeneinlauf)
ruhige Lage nur wenige Gehminuten vom Zentrum

 

 

 

Mechower Straße (Einfahrt nach dem Sport- und Jugendzentrum); GPS 52 42' 08" Nord, 10 47' 25" Ost
gebührenfrei, Wiese

Stellplatz Hansestadt Lübeck
An der Hülshorst; GPS 53 53' 43" Nord, 10 42' 37" Ost
gebührenpflichtig 5,-- EUR inkl. Strom und VuE (laut Info von Wohnmobilisten)
ACHTUNG: Bei der Anreise aus Richtung Norden über die B75 - Herrentunnel ist mautpflichtig; schmale Stellplatzeinfahrt

 

Kostenlose Zähler