22.06. – 08.07.05 Frankreich (Normandie, Bretagne)

Mittwoch 22.06., 15:30 Uhr, km 1887
Los geht’s – Frankreich wir kommen. Aber bereits kurz nach dem Wechsel auf die A1 (Bereich Sittensen) ist erstmal Schluss: 14 km STAU
Wir „umfahren“ den Stau auf – ebenso überlasteten – Nebenstraßen. Um 22:00 Uhr Ankunft auf dem – schlecht ausgeschilderten – Stellplatz in DÜLMEN (Länge 7,280690, Breite 51,822941).
gefahrene KM: 409
Kosten VE / Übernachtung 0,00 EUR

Donnerstag 23.06., 09:00 Uhr, km 2296
Von Dülmen über die A53/B224 zur A2. Weiter über Eindhoven und Antwerpen nach Frankreich. Ab der Grenze wird die Autobahn konsequent gemieden. Gegen 18:20 Uhr Ankunft auf dem Stellplatz in LE TREPORT (Länge 1,390238, Breite 50,059456). Der SP kostet inkl. Strom 6,-- EUR. Er verfügt ebenfalls über eine VE (Bodeneinlauf), die gebührenfrei nutzbar ist.
gefahrene KM: 533
Kosten VE / Übernachtung inkl. / 6,00 EUR


Le Treport

Normandie/Bretagne 2005
Karte von StepMapStepMapNormandie/Bretagne 2005

Freitag 24.06., 11:30 Uhr, km 2829
Vor der Weiterfahrt noch eine Tour in den Ort. Anschließend VE und Abfahrt über Dieppe (D925) in Richtung Rouen (N27). Ziel ist der SP in MONDVILLE (Länge 1,072338, Breite 49,547276), den wir gegen 17:00 Uhr erreichen. Da das NAVI noch auf „Kurze Route“ eingestellt war, ging es über abenteuerliche Straßen nach Mondville. Abends Gewitter, Nachts Regen.
Gefahrene KM: 96
Kosten VE / Übernachtung kostenpflichtig / 0,00 EUR

Samstag 25.06., 09:10 Uhr, km 2925
Von Mondville (alle vom NAVI vorgeschlagenen Routen enden an zu flachen Brücken [2,60 m]) über Rouen, der D982 folgend über den „Pont deTancarville“ (2,30 EUR Maut). Weiter über die N178, N175 nach Caen und über die D404 nach Courseulles. Entlang der Küste (D514) bis Grandcamp-Maisy. An den schönsten Stellen ist das Übernachten mit dem WoMo leider verboten (eingeschränktes Halteverbot für WoMo zwischen 20:00 bzw. 22:00 und 08:00 Uhr). Weiter in Richtung Utah Beach nach ANGOVILLE AU PLAIN. Übernachtung auf dem France Passion Platz (Länge -1,258211, Breite 49,346958), wo wir gegen 17:00 Uhr eintreffen. Abends sehr lecker in der Auberge gegessen.
gefahrene KM: 354
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR
Maut 2,30 EUR

Sonntag 26.06., 10:15 Uhr, km 3183
Erstmal zur Utah Beach, wo uns auf Grund der steifen Briese der Sand direkt ins Gesicht weht. Über die D421 geht es entlang der Küste bis Quineville und dann zur kostenfreien VE nach Montebourg (im Ort ausgeschildert) und weiter nach St. Vaast la Hague und Barfleur zum Pointe de Barfleur (der Leuchtturm ist leider von 12:00 bis 14:00 Uhr geschlossen). Weiterfahrt zum Cap de la Hague zum SP AUDERVILLE (Länge -1,934793, Breite 49,713997) mit Abstecher zum Aussichtspunkt „Herquemoulin“ (von der D901 ausgeschildert). Ankunft ca. 16:30 Uhr
gefahrene KM: 155
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR

Montag 27.06., 11:00 Uhr, km 3338
Vom Cap de la Hague erstmal nach Granville (D901, D37, D904, D903, D650, D971). Nach Spaziergang und VE entlang der Küste an Mt. St. Michel vorbei bis zum Pointe de Grouin. Zur Übernachtung auf den im Bau befindlichen neuen SP in Cancale (oberhalb des bisherigen SP, Fertigstellung 10/05, 64 Mobile). Ankunft gegen 18:00 Uhr.
Länge -1,866340, Breite 48,669830
gefahrene KM: 240
Kosten VE / Übernachtung noch geschlossen / 0,00 EUR
 

Pointe de barfleur

Mt. St. Michel

Pointe du chevet


Dienstag 28.06., 10:25 Uhr, km 3578
Über die „Küstenstraße“ (D201) nach St. Malo und weiter nach St. Jouan des Guertes (SP France Passion). Der SP wirkt ansprechend aber zur Übernachtung ist es doch noch zu früh. Also Weiterfahrt nach ST. JAKUT DE LA MER, wo wir gegen 16:30 Uhr eintreffen.
Der SP (Länge -2,189280, Breite 48,605492) liegt direkt vor dem Strandparkplatz (Sandstrand über Treppe oder Zufahrt zugänglich) und ist als Übernachtungsplatz akzeptabel.
gefahrene KM: 76
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR

Mittwoch 29.06., 10:00 Uhr, km 3654
Auf direktem Weg nach ERQUY (Länge -2,472673, Breite 48,621738). Das Wetter ist wechselhaft und wir legen einen Waschtag ein. Der Sandstrand ist vom SP direkt über einen Parkplatz zu erreichen.
gefahrene KM: 33
Kosten VE / Übernachtung 2,00 EUR / 3,00 EUR

Donnerstag 30.06., 09:00 Uhr, km 3687
Erstmal zurück zum Cap Frehel (Parkgebühr 8,-- EUR) und weiter zum Fort la Latte (Bauarbeiten am Parkplatz, eingeschränktes Halteverbot für WoMo von 20:00 bis 08:00 Uhr). Da das Wetter regnerisch ist, geht es ohne Stopp an St. Brieuc vorbei zum SP PLOUHA – LE PALUS PLAGE (Länge -2,884462, Breite 48,676140). Ankunft auf dem SP gegen 12:00 Uhr. Nach einer ruhigen Mittagspause bei regnerischem Wetter am Nachmittag noch ein Spaziergang entlang des Alten Zöllnerpfades (sehr empfehlenswert, festes Schuhwerk ist zweckmäßig).
gefahrene KM: 118
Kosten VE / Übernachtung kostenpflichtig / 0,00 EUR

Freitag 01.07., 09:30 Uhr, km 3805
Über den Pointe de Minard, den Pointe de l´Arcouest zum Sillon de Talbert. Weiter dann über den Pointe de Chateau und Lannion zum SP in ST. POL DE LEON (Länge -3,969310, Breite 48,680031). Ankunft auf dem ruhig gelegenen Parkplatz am Wasser gegen 17:00 Uhr.
gefahrene KM: 179
Kosten VE / Übernachtung kostenpflichtig / 0,00 EUR

Samstag 02.07., 10:45 Uhr, km 3984
Über Roscoff (den SP fanden wir enttäuschend, da die hoch gewachsenen Büsche den Blick aufs Wasser versperren) entlang der D10 nach PLOUESCAT, wo wir gegen 13:30 Uhr eintrafen. Im Ort der Ausschilderung folgend zum SP (Länge -4,218710, Breite 48,659111) an der Nordseite der Baie de Kernic. Der Platz liegt am Rand eines PKW Parkplatzes und ist für ca. 5 WoMo geeignet. Zum Sandstrand (zeitweise bewacht) ca. 100 m.
gefahrene KM: 49
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR
 

Le palus plage - Zöllnerpfad

Pointe de chateau

Baie de kernic


Sonntag 03.07.
Auf Grund des gestrigen Sonnenscheins war der Plan, einen ruhigen Strandtag einzulegen. Wegen des Regenwetters wurde es jedoch ein überwiegender TV Tag.
gefahrene KM: 0
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR

Montag 04.07., 08:40 Uhr, km 4033
Weiter über Portsall (SP Länge -4,699542, Breite 48,566345) und Ploumoguer (SP Länge -4,724354, Breite 48,404446) zum Pointe de St. Mathieu. Zur Übernachtung auf des SP in PLOUGONVELIN (Länge -4,705687, Breite 48,337574), wo wir gegen 17:00 Uhr eintrafen.
gefahrene KM: 120
Kosten VE / Übernachtung kostenpflichtig / 4,00 EUR

Dienstag 05.07., 10:45 Uhr, km 4153
Bei Nieselregen geht es durch Brest und über den Pointe de Espaniol (leider null Sicht) zum SP (-04° 36' 37" Ost, 48° 16' 29" Nord) in CAMARET SUR MER (Ankunft ca. 15:00 Uhr), kurz vor dem Pointe de Penhir.
gefahrene KM: 117
Kosten VE / Übernachtung kostenpflichtig / 4,00 EUR
 

Lilia

Pointe de St Mathieu

bei Camaret sur mer


Mittwoch 06.07., 09:20 Uhr, km 4270
Es hat die halbe Nacht geregnet und auch der Morgen verspricht keine Wetterbesserung. Daher beschließen wir, in der Hoffnung unterwegs besseres Wetter anzutreffen, die Rückfahrt anzutreten. Diese führt uns über die D355, D887, N164 und N12 nach Rennes und dann weiter über die N157 (über Le Mans) und D957 (Blois), N152 zum SP in BEAUGENCY (Ankunft ca. 18:20 Uhr). Der SP (Länge 1,636917°, Breite 47,779144°) liegt direkt an der Loire und war ab ca. 20:00 Uhr voll belegt.
gefahrene KM: 534
Kosten VE / Übernachtung am CP in der Nähe / 0,00 EUR

Donnerstag 07.07., 09:20 Uhr, km 4804
Zweiter Rückreisetag. Die Route führt über die N152 bis Orleans und dann über die N60 bis Troyes. Dann weiter auf der N77 nach Chalons en Champagne und die N3 bis Etain. Über die N18 und D156 erreichen wir bei Esch s.A. Luxemburg. Von dort ging es dann nach WEISKIRCHEN (Nähe Merzig) zur Übernachtung. Ankunft am SP (Länge 6° 49' 3" Ost; Breite 49° 33' 31" Nord) gegen 19:30 Uhr.
gefahrene KM: 535
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR

Freitag 08.07., 07:00 Uhr, km 5339
Die letzte Etappe. Sie bringt uns schwerpunktmäßig über die A1 wieder nach Kiel. Der Verkehr läuft insgesamt recht flüssig. Aber etwas Glück haben wir auch, da eine Vollsperrung gerade aufgehoben wird, als wir das Stauende (rd. 2km) erreichen.
Ankunft in Kiel um 17:30 Uhr
gefahrene KM: 730
Kosten VE / Übernachtung keine / 0,00 EUR


Insgesamt ein Urlaub in einer wechsel- und traumhaften Landschaft. Die Küste bot zwischen bis zu 100m hohen Klippen und super Sandstränden immer wieder neu Eindrücke. Leider war das Wetter genauso wechselhaft wie die Küste.

Kostenlose Zähler